Kontakt
Stiftung Tosam

Hölzlistrasse 5
CH-9100 Herisau

Telefon: +41 71 371 11 73
Telefax: +41 71 371 11 38

Öffnungszeiten
Montag09:00 - 11:30
13:30 - 16:00
Dienstag09:00 - 11:30
13:30 - 16:00
Mittwoch09:00 - 11:30
13:30 - 16:00
Donnerstag09:00 - 11:30
13:30 - 16:00
Freitag09:00 - 11:30
13:30 - 16:00
SamstagGeschlossen
SonntagGeschlossen

kartenplanet.ch - historisch interessant

Ältere Ansichtskarten in unserem Onlineshop kartenplanet.ch sind nicht nur schön, sondern oft auch historisch interessant. Besonders auch Karten aus Deutschland!

Wir konnten einen Posten Ansichtskarten aus Deutschland aus der Zeit um 1910 übernehmen. Für die Mitarbeitenden im kartenplanet.ch eine interessante Herausforderung. Es reicht natürlich nicht, wenn wir aufgrund der Briefmarke «Deutsches Reich» darauf schliessen, dass die abgebildete Ortschaft auch wirklich in Deutschland ist.

Die eine Karte zeigt den Strand von Warnicken. Geschrieben wurde sie am 23. Juli 1910, versehen mit einer 5er-Marke Deutsches Reich. Abgestempelt wurde sie in «Rauschen», dazu steht noch «Samland». Samland ist gemäss Wikipedia eine Halbinsel in der östlichen Ostsee. Rauschen, welches heute Swetlogorsk heisst, sowie Warnicken, welches heute Lesnoje heisst, liegen in der Nähe von Kaliningrad, Russland – und Kaliningrad hiess früher Königsberg und war Teil des deutschen Reichs.

Auch die Karte von Kolberg mit der Abbildung des Strandschlosses gehört nicht nach Deutschland, sondern nach Polen (Westpommern).

Auch in unserer Nähe, im Elsass kann es schwierig werden (Wikipedia: Seit dem 17. Jahrhundert wechselte das Elsass mehrfach die politische Zugehörigkeit von Frankreich zum Deutschen Reich und umgekehrt.)

Bei den Karten aus Deutschland kann uns via Briefmarke auch mal das Gesicht von Adolf Hitler begegnen. Und die (bereits verkaufte) Karte von den Olympischen Winterspielen 1936 in Garmisch-Partenkirchen zeigte die Hakenkreuzfahne.

Interessant auch gewisse Stempel wie z.B. «Nürnberg, die Stadt der Reichsparteitage», gestempelt 1938, natürlich ebenfalls mit Hakenkreuz. Oder der Stempel aus 1930 «Der Rundfunk bringt Unterhaltung, mehrt das Wissen».

Eine Karte aus Cassel nach Biel kostete 1899 10 Pfennig und war lediglich 20 Stunden unterwegs.

Besuchen auch Sie kartenplanet.ch und stochern Sie in alten Zeiten des Deutschen Reichs.