[ivory-search id="2562" title="Default Search Form"]

Eine Spende für die Region

Spenden für Bildung und Beschäftigung

Das oberste Ziel jeder Spende ist das Angebot von Integrations- und Bildungsmöglichkeiten im alternativen Arbeitsmarkt.

Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen erhalten bei Tosam Wohn-, Ausbildungs- und Integrationsmöglichkeiten. Dank Spenden können viele Mitarbeitende zusätzlich in der Bildung und Integration unterstützt werden oder einen Arbeitsplatz bei uns finden. Zudem ermöglichen Spendengelder die Umsetzung von Projekten, die sonst nicht finanziert werden könnten.

Unsere jährlichen Gesamtkosten der Spendenbeschaffung betragen rund 10% der Spendeneinnahmen. Der branchenübliche Grenzwert liegt bei 20%.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse und Ihre Spende!

«Arbeit für Alle»

«Arbeit für alle» ist ein Angebot für Personen, die sonst nirgends eine betreute Tagesstruktur finden und weder von Kanton oder Gemeinde finanziert sind.

Es gibt Menschen, die trotz unseres engmaschigen und wohl strukturierten Sozialsystems durch alle Maschen fallen, weil keine Institution zur Übernahme der Kosten zuständig ist. Für diese Men­schen bietet Tosam sinnstiftende und strukturierte Beschäftigungsplätze im zweiten Arbeitsmarkt.

Kontakt

Für was Sie spenden können

Bedürftigenfonds

Die bekannteste Spendenart in der Stiftung Tosam und stellt finanzielle Mittel für Auslagen unserer Mitarbeitenden und Bewohner zur Verfügung.
Beispiele

– Zahnarzt-Grunduntersuchung, Fr 200.-
– Ferienausflug mit der Familie, Fr 400.-
– den Beitritt in den Sportclub, Fr 50.-
– Neue Matratze, Fr 550.-
– einen Sprachkurs, Fr 300.-
– ein Schullager der Kinder, Fr 120.-
– Mittagessen im WinWin-Markt, Fr 7.- pro Person, Fr 140.- pro Monat
Jetzt spenden

Ausbildungsplätze / Ausbildungspatenschaften

Individuelle Ausbildungslösungen für bestehende Mitarbeitende, um den Schritt in den ersten Arbeitsmarkt zu erleichtern.
Die Stiftung Tosam bietet seit vielen Jahren Ausbildungsplätze im zweiten Arbeits­markt an. Dazu zählen Ju­gendliche, deren Suche nach einem Ausbildungs­platz in der freien Wirtschaft erfolglos blieb. Die Ausbildung erfolgt einerseits auf Niveau EBA (Eidg. Attestausbildung) oder als Praktische Ausbildung (PrA) nach INSOS (Branchenverband für Menschen mit Behinderung).

Unsere Auszubildenden haben eine IV-Rente. Die Erstausbildung wird seitens SVA finanziert. Im­mer wie­der kommt es vor, dass Jugendliche nach ihrer Erstausbildung auf PrA-Stufe einen Schritt wei­tergehen möchten und können. Die nachfolgende Zweitausbildung mit einer Attestlehre (EBA) wird von der SVA je­doch nicht mehr finanziert. Die Kosten für die Ausbildungsbegleitung muss die Stiftung Tosam selber tragen, nur die agogischen Betreuungskosten werden von der IV-Stelle getragen.
Übernehmen Sie diese Ausbildungskosten ganz oder teilweise. Gerne informieren wir Sie für welche Mitarbeitenden wir noch eine Patin oder ein Pate suchen.

Beispiele
– Einen Monat Fr. 333.-
– Ein halbes Jahr Fr. 2000.-
– Ein ganzes Jahr Fr. 4000.-
Jetzt spenden

Brückenpraktikum

Ein Jahr praktische Überbrückung und agogische Betreuung für Schulabgänger, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben.
Die Stiftung Tosam bietet – unter anderem – für Jugendliche, deren Suche nach einem Ausbildungs­platz in der freien Wirtschaft erfolglos blieb, Arbeitsplätze im zweiten Arbeitsmarkt an. Tosam schafft so seit vielen Jahren die Rahmenbedingungen, die das Konzept für eine erfolgreiche Durchfüh­rung eines pra­xisbezogenen Brückenjahrs vorsieht.
Zu den Rahmenbedingungen gehören insbesondere die Betreuung und Begleitung der Jugendlichen. Das ist anspruchsvoll und erfordert ausgebildete Arbeits- oder Sozialpädagogen.

Ziel des Praktikums und Rolle der Stiftung Tosam
Die Teilnehmenden aus den Brückenangeboten wählen ihren Praktikumsplatz je nach Eignung resp. Berufs­ziel aus. Dazu stehen in der Stiftung Tosam neun Betriebe zur Auswahl: Vom Gartenbau über die Landwirt­schaft bis zum Detailhandel.

Während den Praxistagen arbeiten die Praktikanten drei Tage im Betrieb und werden arbeitsagogisch be­treut. Die Inhalte der Betreuungsleistung beziehen sich auf das Arbeitsverhalten und die Metho­denkompe­tenz. Der Fokus liegt insbesondere auf ihrer persönlichen, sozialen und fachlichen Kompe­tenz sowie ihrer Arbeits­leis­tung. Dabei werden sie von ausgebildeten Arbeits- oder Sozialpädagogen angewiesen und begleitet.

In der Regel nutzen Jugendliche ein kombiniertes Brückenpraktikum, weil ihre schulischen Leistungen im unteren bis mittleren Bereich liegen, weil sie keinen Ausbildungsplatz gefunden, das Lehrverhältnis abgebro­chen oder eine besondere Entwicklungsgeschichte haben. Deshalb beanspruchen sie meistens einen erhöh­ten Betreuungsaufwand.

Die Praktikanten erbringen zudem während des Brückenjahrs aktive Berufswahlbemühungen. Diese Kon­trolle liegt bei der Berufsschule.

Alle Jugendlichen in einem Brückenpraktikum erhalten einen Monats­lohn von Fr. 500.-.

Die Kosten für die Betreuung tragen wir bisher selber. Pro Jahr und Praktikumsplatz betragen diese Fr. 14’400.

Beispiele
– Fr. 50.- Beitrag für einen Monat
– Fr. 200.- Beitrag für ein halbes Jahr
– Fr. 500.- Beitrag für ein Jahr
Jetzt spenden

Beschäftigungsplätze

«Arbeit für alle» ist ein Angebot für Personen, die sonst nirgends eine Tagesstruktur finden und weder von Kanton oder Gemeinde refinanziert sind.
Es gibt Menschen, die trotz unseres engmaschigen und wohl strukturierten Sozialsystems durch alle Maschen fallen, weil keine Institution zur Übernahme der Kosten zuständig ist. Für diese Men­schen bietet die Stiftung Tosam sinnstiftende und strukturierte Beschäftigungsplätze im zweiten Arbeitsmarkt.

Die Stiftung Tosam und deren Betriebe stehen dabei in einem dauernden Spannungsfeld zwischen wirtschaftlicher Betriebsführung und sozialer Gesinnung. Aus finanzieller Sicht müssten auch wir da­rauf verzichten, unsere Arbeitsplätze für diese Menschen zu öffnen. Aus sozialen – und letztendlich auch gesellschaftlichen – Überlegungen dürfen wir jedoch die Türen zu einem Arbeitsplatz nicht ver­schliessen!

Etwa 45 % unserer Mitarbeitenden beziehen eine IV-Rente, weitere 45 % sind Sozialhilfebezüger. Bei den restlichen rund 10 % handelt es sich um Mitarbeitende, die einen Beschäftigungsplatz in An­spruch nehmen.

Darum braucht es Beschäftigungsplätze
Personen, die weder IV-Rentner noch Sozialhilfebezüger oder in einem RAV-Programm sind, erhalten bei der Stiftung Tosam die Chance auf ei­nen Beschäftigungsplatz im alternativen Arbeitsmarkt.

Der Grund, weshalb solche Beschäftigungsplätze kaum angeboten werden, sind die Kosten: Kommt für die Arbeitsplatzinfrastruktur- und Betreuungskosten keine amtliche Stelle oder sonst jemand auf, gibt es kein entsprechendes Arbeitsplatzangebot.

Deshalb waren die Beschäftigungsplätze bei Tosam für den Stiftungsgründer stets eine Herzensange­legenheit. In unseren Betrieben gibt es offene Arbeitsstellen für arbeitswillige Menschen, die im ersten Arbeitsmarkt keine Chance (mehr) haben.

Wer erhält einen Beschäftigungsplatz?
– Jugendliche, die bei den Eltern leben und weder eine Lehrstelle noch eine Arbeitsstelle haben.
– Jugendliche im Vorlehrjahr (Brücke) aus den Kantonen SG, TG, AI, AR.
– Jugendliche im schulpflichtigen Alter mit einem Timeout-Einsatz.
– Junge Erwachsene, die noch bei den Eltern wohnen und keine Sozialhilfe beanspruchen können.
– Personen, deren Ehepartner eine IV-Rente und Ergänzungsleistungen beziehen und dadurch kei­nen Anspruch auf Sozialhilfe haben, aber einen Lohn generieren müssen.
– Asylbewerber: Für sie leisten die Gemeinden keine Beiträge an die Arbeitsplatzinfrastruktur- und Betreuungskosten.
– Ältere ausgesteuerte Arbeitslose, die auf Weisung des Sozialamtes das BVG-Kapital auflösen müs­sen und dadurch keinen Anspruch auf Sozialhilfegelder haben und trotzdem arbeiten möchten.

Nebst positiven Effekten bleiben ungedeckte Kosten
Gleichzeitig bedeutet das Angebot von Beschäftigungsplätzen eine grosse finanzielle Herausforderung für die Stiftung Tosam.

Arbeitskraft und Stabilität dieser Klienten sind oftmals nicht ausreichend für den primären Ar­beits­markt. Selbstverständlich zahlen wir einen Lohn und leisten zusätzlich einen Betreuungsauf­wand. Diese Aufwände inkl. der Kosten für die Arbeitsplatzinfrastruktur tragen wir selber und betragen jährlich rund Fr. 300’000.

Kontrolle
Erfahrungsgemäss arbeiten etwa ein Viertel aller Personen mit einem Beschätigungsplatz das ganze Jahr in unseren Betrieben. Das sind oft ältere Menschen mit tiefem Bildungsstand. Alle anderen kön­nen uns glücklicherweise nach wenigen Monaten wieder verlassen und eine Ausbildung oder Arbeits­stelle antreten.

Unterstützen Sie während einer bestimmten Zeit die Betreuung eines Mitarbeitenden mit einem Beschäftigungsplatz.

Beispiele
– 2 Tage: Fr 50.-
– 1 Woche: Fr 125.-
– 1 Monat: Fr 500.-
– 3 Monate: Fr 1500.-
Jetzt spenden

Mittagessen für Mitarbeitende

Eine warme Mahlzeit am Tag – Mitarbeitende in Betrieben mit einem Restaurantbetrieb erhalten eine kostenlose warme Mahlzeit pro Tag.
Gutes warmes Essen ist wichtig, das gibt uns Energie und Kraft für den Tag. Dem Stiftungsgründer war es wichtig, dass alle Mitarbeitenden mindestens einmal pro Tag warm Essen und hat deshalb in Betrieben mit einem Restaurant kostenlose Mittagessen zur Verfügung gestellt. Bis zu 100 Mahlzeiten werden so pro Tag verteilt. Die Kosten dafür trägt die Stiftung aus eigenen Mitteln.

Wollen Sie das unterstützen und einem Mitarbeitenden ein Mittagessen pro Tag über eine gewisse Zeit spenden?

Beispiele
– Fr 7.- pro Mahlzeit
– Fr 35.- pro Woche
– Fr 140.- für einen Monat
Jetzt spenden

Betriebspatenschaft

Ab Fr. 1000.- Spende pro Jahr und während mindestens 3 Jahren unterstützen Sie einen Betrieb und seine Projekte.
Spenden Sie jährlich eine Summe über Fr 1000.- oder mehr an einen Betrieb und seine Projekte. Alternativ können Sie auch die Stiftung im Allgemeinen begünstigen. Dann wird Ihre Spende für die dringlichsten Projekte und Investitionen eingesetzt.
Gerne informieren wir Sie über die Details von diesem und weiteren Projekten.

Als Übernahme einer Betriebspatenschaft erhalten Sie diverse Vorteile (Link zu «für Ihre Unterstützung erhalten Sie auf Wunsch»).

Beispiele
– Der Wohnzimmerboden auf dem Hof Baldenwil sollte erneuert werden. Die Gesamtkosten betragen rund Fr. 30’000.
Jetzt spenden

Fördermitgliedschaft

Ab Fr. 1000.- Spende pro Jahr und während mindestens 3 Jahren unterstützen Sie die Beschäftigungs- und/oder Ausbildungsplätze.
Spenden Sie jährlich eine Summe über Fr 1000.- oder mehr in die Beschäftigungsplätze und/oder in die Ausbildungsplätze. Dafür erhalten Sie als Spender diverse Vorteile.
Jetzt spenden

Freie Spende

Wählen Sie keinen Spendenzweck, verwenden wir Ihren Spendenbeitrag für verschiedene Projekte.
Zum Beispiel für das Ersetzen von Fahrzeugen und Maschinen, für Investitionen und Ausgaben in den Betrieben oder zur Finanzierung der nicht gedeckten Betreuungskosten.
Jetzt spenden

Weitere Spendenmöglichkeiten

Erbschaft/Legat

Vielleicht möchten Sie sich über ihr Leben hinaus für die Ziele und Zwecke der Stiftung Tosam einsetzen?
Mit Ihrem Vermächtnis zugunsten der Betriebe oder spezifischen Projekte können Sie mithelfen, Arbeitsstellen für unsere Mitarbeitenden zu verankern und weiterzuentwickeln. Vermächtnisse sind wichtig für unsere Arbeit, weil sie unseren Auftrag und Arbeit längerfristig unterstützen. Meistens erhalten wir Beiträge, die wir für unsere dringendsten Arbeiten frei einsetzen dürfen.

Wir versprechen Ihnen, dass Ihr Vermächtnis mit Sorgfalt und Verantwortung ganz in Ihrem Sinne eingesetzt wird. Transparenz und Offenheit sind uns wichtig. Machen Sie sich ein Bild von unserer Arbeit und sprechen Sie vor Ort mit den Verantwortlichen.

Gerne berate ich Sie persönlich.

Andrea Lieberherr, 071 371 11 73,

Eigene Spendenaktion

Organisieren Sie ein Fest und wünschen statt Geschenke, eine soziale Institution zu unterstützen?
Starten Sie eine persönliche Spendenaktion und sammeln Sie Spenden für einen guten Zweck. Wählen Sie ein Projekt oder eine Spendenmöglichkeit aus und fordern Sie bei uns weitere Informationen an, um diese Ihren Gästen/Kunden/Freunden abzugeben.

Sei es ein Jubiläum, Geburtstag, eine Hochzeit, ihr eigener Sportanlass oder ihr eigener Verkaufsstand. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Informieren Sie uns vorab, wenn Sie Ihre persönliche Spendenaktion starten. Sammeln Sie das Geld und überweisen Sie es, mit Angabe des Verwendungszwecks, z.Bsp. «Geburtstag Hans Muster» auf unser Konto. Selbstverständlich ist das auch online möglich.

Beispiele
– Sportanlass
– Jubiläum
– Geburtstag
– Hochzeit
Jetzt spenden

Trauerspende

Im Trauerfall freuen wir uns, wenn Sie statt Blumen die Stiftung Tosam begünstigen. Viele Trauerfamilien wünschen statt Blumen eine soziale Institution zu berücksichtigen.
Dazu schreiben Sie in die Todesanzeige folgenden Text:

«Anstelle von Blumen gedenke man der/dem Verstorbenen mit einer Spende an die Stiftung Tosam, Herisau. Spendenkonto PC 90-5226-7, IBAN: CH17 0900 0000 9000 5226 7, Vermerk: Hans Muster»

Wir freuen uns, wenn Sie uns vorab den Namen der verstorbenen Person und die Traueradresse mitteilen und falls erwünscht, Ihren bevorzugten Verwendungszweck. Machen Sie keine Nennung, verwenden wir die Spenden für die notwendigsten Projekte.

Jede Spende wird von uns mit einem Brief verdankt und nach rund einem Monat senden wir Ihnen eine Liste mit den Spendernamen zu, die der/dem Verstorbenen gedenkt haben (ohne Spendenbeträge).
Jetzt spenden

Spenden als Organisation

Unternehmen

Möchten Sie mit Ihrer Firma soziale Verantwortung übernehmen und eine regional verankerte Institution unterstützen?

Entscheiden Sie welches Projekt Sie unterstützen möchten, «Link Spendenprodukte». Ganz speziell empfehlen wir eine Fördermitgliedschaft mit Spenden an Beschäftigungs- und/oder Ausbildungsplätze oder eine Betriebspatenschaft, die einen oder mehrere Betriebe und ihre Projekte unterstützt. Diese beiden Engagements sind ab CHF 1000/J. und wiederkehrend für 3 Jahre gedacht.

Weitere Spendenmöglichkeiten

– Spenden Sie pro verkauften Artikel und somit einen Teil Ihres Firmenumsatzes an die Stiftung Tosam.
– Motivieren Sie Ihre Mitarbeitenden eine eigene Spendenaktion für Tosam zu starten.
– Schenken Sie Ihren Kunden und Mitarbeitenden etwas aus unserem Hofladen.

Stiftungen

Ihrem Stiftungszweck entsprechend suchen Sie möglichst effektive Projekte. Wir suchen Partnerschaften mit Stiftungen, die unsere Projekte in der Bildung und Integration nachhaltig unterstützen. Wir setzen uns für die Qualität und Transparenz der Projektumsetzung ein.

Wählen Sie ein Projekt aus unserer Liste, für welches wir Unterstützung brauchen.

Möchten Sie im Bereich Integration und Bildung für Menschen die vorübergehend im alternativen Arbeitsmarkt arbeiten, ein Projekt entwickeln? Gerne geben wir in enger Zusammenarbeit unser Wissen und Erfahrung als Partnerinstitution in Ihr Projekt ein. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Kirchen

Als kirchliche Organisation suchen Sie soziale Projekte in der Region, um Menschen in Not oder mit besonderen Bedürfnissen zu unterstützen. Die Spenden aus Gottesdiensten sind ein wertvoller Beitrag, damit wir wirkungsvoll helfen können und die Philosophie von Tosam weiterverbreiten können.

Hier finden Sie unsere Projekte, für die wir Unterstützung suchen. Gerne senden wir Ihnen weitere Informationen zu, damit Sie diese den Kirchenbesuchern abgeben können.

Als Dankeschön erhalten Sie auf Wunsch

– Eine schriftliche Verdankung
– Eine Spendenbescheinigung anfangs Jahr
– Die Hauszeitschrift “einblick” 3mal pro Jahr

Ab einer Spende von 200 Fr. erhalten Sie zusätzlich

– Einmaliger Einkaufsrabatt von 50% in den Secondhandläden

Ab einer Spende von 1000 Fr. erhalten Sie zusätzlich

– Eine Einladung zum jährlichen Gönneranlass mit reichhaltigem Aperitif, Informationen zur Stiftung und ein «Blick hinter die Kulissen»
– Ein kleines Weihnachtsgeschenk

Spenden Sie regelmässig (jährlich über min. 3 Jahre) erhalten Sie

– Eine Einladung zum jährlichen Gönneranlass mit reichhaltigem Aperitif, Informationen zur Stiftung und ein «Blick hinter die Kulissen»
– Einmaliger Einkaufsrabatt von 50% in den Secondhandläden (ab 200 Fr./J.)
– Weihnachtsgeschenk und Auflistung im Geschäftsbericht (ab 1000 Fr./J.)
– Einladung zum 1. Augustbrunch auf dem Hof Baldenwil für 2 Pers. (bei Fördermitgliedschaft oder Betriebspatenschaft)

Für Firmen bieten wir weitere Vorteile an.

Unser Spendenkonto

IBAN: CH17 0900 0000 9000 5226 7

Konto laufend auf: Stiftung Tosam, St. Gallerstrasse 26, 9100 Herisau

Kontakt

Warenspende

Wir freuen uns auch über Ihre Warenspenden wie Möbel, Geschirr, Kleider, Schuhe, Bücher, Schallplatten etc. Für die Abgabe von intakten Waren sind wir sehr dankbar. Diese werden gereinigt oder wenn nötig und möglich geflickt und in unseren Secondhandläden zu günstigen Preisen verkauft. Die Verkaufsgewinne kommen vollumfänglich unserem Stiftungszweck zugute. Abgabestellen gibt es bei Tosam Win Win in Herisau, Flawil und Degersheim.

Sachspenden

Haben Sie Waren, die neuwertig, aber bei Ihnen ausgemustert werden und noch brauchbar sind? Für unsere zurzeit über 300 Arbeitsplätze und 8 Betriebe haben wir immer wieder mal Bedarf. Zum Beispiel Mobiliar für die Büros und Regale (und anderes) für die grossen Verkaufsräumlichkeiten.

Freiwilligenarbeit / Zeitspende

Zurzeit arbeiten ca. 15 Freiwillige in unseren Betrieben. Sie werden je nach Fähigkeiten und Wunsch eingesetzt. Zum Beispiel im Verkauf, in einem Gartenbaubetrieb, als Marktfahrer oder in der Cafeteria. Die Auswahl ist vielfältig. Haben Sie Zeit und Lust sich freiwillig in einem unserer Betriebe einzusetzen? Schauen Sie sich die aktuellen Stellenangebote im alternativen Arbeitsmarkt an oder melden Sie sich bei uns!

Food und Nonfood-Spenden

Der WinVita freut sich sehr über Ihre Warenspenden (Food und Nonfood). Es ist bekannt, dass es immer wieder passieren kann, dass zu viel produziert wird oder Produkte hergestellt werden, die kleine Fehler bei der Verpackung aufweisen oder mit einem falschen Preisetikett ausgezeichnet sind, jedoch trotzdem einwandfrei sind. Meist werden diese Produkte einfach weggeschmissen, da der Aufwand für eine Korrektur meist zu gross ist. Der WinVita ist an solchen Produkten sehr interessiert. Mit einer Warenspende unterstützen Sie von Armut betroffene Menschen und setzen sich gleichzeitig gegen die Lebensmittelvernichtung ein.

Gerne werden folgende Warenspenden entgegen genommen:
• Produkten aus Überproduktion oder mit beschädigter Verpackung
• Produkten, die kurz vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum stehen

Unterstützer 2020

(> CHF 1000)

Stiftungen und öffentliche Institutionen

Firmen und Privatpersonen